Über uns

Das 1. Frankfurter Karate Dojo e.V., trainierte seit 1966 zuerst als Unterabteilung der Sudeten- Deutsche- Turnergemeinde und führte noch bedingt durch die geographische Lage, den Namen „Karate-Dojo Nord-West“.

Am 09. September 1968 gründete er sich als eigenständiger Verein und trainierte in der Ernst- Reuter- Schule. Die Gründungsmitglieder waren damals: Horst Nesphital, Horst Anthes, Manfred Habeney und Willi Thorn. Manfred Habeney war es dann auch, der anregte, den Vereinsnamen in „1. Frankfurter Karate Dojo e.V.“ umzutaufen, um so unseren Anspruch nach außen gerecht zu werden, der erste Karate Verein in Frankfurt zu sein. Somit ist unser Verein in der noch recht jungen Karate Geschichte in Deutschland und Europa, einer der älteren Karatevereine.

Die Geschichte unseres Vereins war stets mit engagierter Jugend- und Juniorentrainingsarbeit verbunden und machte in den 70/80 er Jahren durch mehrere Hessenmeistertitel von sich reden. Auch die Seniorenarbeit trug Früchte. So konnten beispielsweise 1987 bei den Hessenmeisterschaften der Senioren, vier von neun möglichen Titel gewonnen werden. Über die Jahre gelang es mehreren Sportlern, sich für den Hessenkader sowie für die Nationalmannschaft A- bzw. B – Kader (Senioren) und C- Kader (Junioren) zu qualifizieren. Hier muß besonders Harald Bendig erwähnt werden, langjähriges Mitglied der Nationalmannschaft, der als Höhepunkt 1983, in Kairo, die Vizeweltmeisterschaft mit der Kumite (Kampf) Mannschaft erringen konnte.

Unser Verein betreibt traditionelles Shotokan-Karate und ist Mitglied im DJKV (= Deutsche Japan Karate Association).

Print Friendly